Schließen

Geschichte

/ 1970 -1980

// Die AFC-Beratungsunternehmen sind Branchenspezialisten seit 1973. In dem Jahr erfolgte in Düsseldorf die Gründung der ersten AFC-Gesellschaft unter dem Namen AFC Agriculture and Food GmbH International Consulting. Die damalige Muttergesellschaft war das führende deutsche Futtermittelunternehmen Deuka. Es gehörte zu einer bedeutenden Unternehmensgruppe der Agrar- und Ernährungswirtschaft (GIG Getreide-Import-Gesellschaft mbH, Duisburg). Dieser nach dem zweiten Weltkrieg als Importstelle lizensierte und so entstandene Konzern gehörte zu den nach Umsatz größten 100 deutschen Unternehmen und verfügte neben dem genannten Futtermittelunternehmen über einen umfangreichen internationalen Rohstoffhandel und diverse Tochter- und Beteiligungsgesellschaften entlang der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Zu den Gesellschaftern der GIG gehörten private Landhändler, Hauptgenossenschaften aus Rheinland und Westfalen sowie Beteiligungsgesellschaften der Landwirtschaftlichen Rentenbank, der Deutschen Genossenschafts-Zentralbank und der BHF-Bank (heute ODDO BHF). An der Spitze des Konzerns stand Prof. Dr. Otto Strecker (sen.), der bis 1973 als Professor und Direktor des Instituts für Agrarpolitik und Marktforschung und anschließend ehrenamtlich als Honorarprofessor an der Universität Bonn tätig war. Die Gründung der AFC war seine Initiative. Im Vordergrund des Interesses stand bei der Gründung die Bereitstellung des eigenen Produktions- und Vermarktungs-Know-hows für internationale Vorhaben. 

/ 1980 – 1990

// Aus den Aktivitäten im Zusammenhang mit der Planung von Mischfutterwerken und agroindustriellen Komplexen in Schwellenländern entwickelte sich ein Arbeitsfeld im Bereich der wirtschaftlichen Zusammenarbeit im Auftrag internationaler Organisationen. Die Geschichte der Muttergesellschaft "GIG" endete mit der Übernahme der in Schwierigkeiten geratenen Fa. Alfred C. Toepfer International durch eine kurz zuvor gegründete Gesellschaft eines globalen Konsortiums unter Führung der GIG. Bis zu der kurzfristigen Rettungsaktion war der Aufbau einer global durchgängigen Wertschopfungskette das Ziel der Unternehmung. In einem Reverse Takeover wurde der internationale Handel in der traditionsreichen Hamburger Gesellschaft (firmiert seit 2014 als ADM in Hamburg) konzentriert. Die GIG wurde funktionslos und stillgelegt. Sie besteht als Hülle und Beteiligungsgesellschaft der Landwirtschaftlichen Rentenbank bis heute. 1982 übernahm Prof. Dr. Otto Strecker (sen.) die Anteile an der AFC in einem Management-Buy-Out. Die Firmierung und die Rechtsform wechselten mehrfach. Unverändert blieben die drei Buchstaben AFC, die bis heute für Kompetenz in Agriculture & Food Consulting stehen. Unverändert ist seit Anfang an auch die enge Vernetzung mit vielen Stakeholdern der Food Value Chain. 1984 wurde der Unternehmenssitz nach Bonn verlegt. Bonn war damals wie heute Sitz zahlreicher Organisationen der Agrar- und Ernährungswirtschaft und ist mit der Universität Bonn zudem ein wichtiger Ort der Agrarforschung. Der landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn sind die AFC und ihre Mitarbeiter seit jeher in Forschung, Lehre und praktischen Projekten im In- und Ausland eng verbunden. Im gleichen Jahr trat Dr. Hans-Joachim Leyrer als geschäftsführender Gesellschafter in die AFC ein. Er war zuvor in zahlreichen Leitungsfunktionen in diversen Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft tätig. Erstmals wurden Management-Beratungsaktivitäten in Deutschland vor allem im Bereich des Agribusiness unter der Firmierung AFC Unternehmensberatung durchgeführt. 1987 wurde gemeinsam mit der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft die DLG-Agriservice als Vorläuferin der heutigen DLG-International gegründet. In ihr wurden Projekte im Umfeld der DLG-Themen gebündelt und auch Messe-Dienstleistungen für bestehende und zukünftige DLG-Ausstellungen entwickelt und erbracht. Heute ist die DLG alleinige Trägerin des Unternehmens. 

/ 1990 – 2000

// Ab 1990 standen Projekte in Mittel- und Osteuropa im Vordergrund der Aktivitäten. Die AFC erlebte ein stürmisches Wachstum bis zur Mitte der 90er Jahre. Projekte zielten häufig auf die Transformation ehemals sozialistischer Betriebe und Volkswirtschaften. Eine starke Rolle spielten Vorbereitungen in Ländern, die Beitrittskandidaten zur EU waren oder werden wollten. 1997 wurde Prof. Dr. Otto Strecker (sen.) in den Ruhestand verabschiedet. Anselm Elles, seit 1989 zunächst als Projektleiter und später als Partner bei der AFC, trat als geschäftsführender Gesellschafter in die AFC ein. Zuvor war er an agrarökonomischen Forschungs- und Beratungseinrichtungen in Bonn und Den Haag tätig.

/ 2000 - 2010

// 2000 trat Dr. Otto A. Strecker in das Unternehmen ein. Er war zuvor unter anderem als Projektleiter bei Gemini Consulting tätig. Im Mittelpunkt seiner Aktivitäten stand der Ausbau klassischer Management-Beratungsmandate für deutsche und europäische Unternehmen und Organisationen entlang der Food Value Chain. 2007 werden die Unternehmensbereiche Entwicklungszusammenarbeit und Management Consulting rechtlich getrennt. Die daraus entstehende AFC Consulting AG führt die Geschäfte klassischer Unternehmensberatung weiter. Die verbleibende AFC Consultants International GmbH konzentriert sich auf den Bereich Entwicklungszusammenarbeit. Dieser Bereich wird in Partnerschaft mit der Gesellschaft für Organisation, Planung und Ausbildung, Bad Homburg, weiterentwickelt und schrittweise an sie veräußert. Aktionäre der AFC Consulting Group AG sind die bisherigen Partner Elles, Leyrer und Strecker. Dr. Leyrer wird 2007 von der Universität Bonn zum Honorarprofessor ernannt. Im gleichen Jahr wechselt Prof. Dr. Hans-Joachim Leyrer in den Aufsichtsrat, wo er den Vorsitz übernimmt. Ihm folgt im Vorstand Hans-Dieter Weschke nach. Er war in leitender Position in mehreren Unternehmen der Zuckerindustrie tätig und Inhaber eines Düngemittelunternehmens, dem er sich ab 2010 bis zum Ende seiner beruflichen Tätigkeit wieder ganz widmet. Auf die steigende Nachfrage nach Fach- und Führungskräften entlang der Food Value Chain wird 2007 mit der Gründung der AFC Personalberatung GmbH reagiert. Im Jahr 2009 werden die Tätigkeiten im Bereich des Risiko- und Krisenmanagements auf eine weitere neue Tochtergesellschaft übertragen. Die AFC Risk & Crisis Consult GmbH wird von Herrn Dr. Michael Lendle geleitet. Der bisherige Leiter dieses Arbeitsbereiches wird geschäftsführender Gesellschafter des neuen Unternehmens. 

/ 2010 - 2020

// Zum Jahreswechsel 2011/2012 wird ein weiterer Geschäftsbereich verselbständigt. Die Beratungsleistungen für den öffentlichen Sektor werden in die AFC Public Services GmbH ausgelagert. Geschäftsführer und später auch Gesellschafter wird Dr. Christoph Kliebisch bis zu seiner Berufung als Geschäftsführer der LUFA NRW. Ihm folgt Dr. Volker Ebert.

Die Managementberatungsleistungen werden ab Anfang 2012 ebenfalls von einer eigenen Gesellschaft erbracht, die unter AFC Management Consulting GmbH firmiert. Als geschäftsführender Gesellschafter tritt Thomas Küsters in das Unternehmen ein.

Die AFC Consulting Group AG übernimmt als Dachgesellschaft zentrale Aufgaben in der Unternehmensgruppe. Dr. Otto A. Strecker wird 2019 von der Universität Bonn zum Honorarprofessor ernannt, wo er sich seit langem mit Vorlesungen zur Agrarökonomie engagiert. Viele Berufsanfänger bei der AFC hatten darüber ihren ersten Kontakt. Mit Anselm Elles bildet Prof. Dr. Otto A. Strecker den Vorstand der AFC Consulting Group AG. Zu den spezialisierten Tochtergesellschaften gehören vier wesentliche Beratungsunternehmen:

/ AFC Management Consulting
/ AFC Personalberatung
/ AFC Public Services
/ AFC Risk & Crisis Consult


/ 2020 - 2030

2020 wird mit Partnern aus den Niederlanden das Unternehmen InQuality Germany gegründet. 2021 tritt Dirk Bestek als geschäftsführender Gesellschafter in die AFC Personalberatung ein. Er leitete bereits seit 2019 das Unternehmen. Dr. Michael Lendle übernimmt als Prokurist der AG weitere Verantwortung in der AFC Consulting Group. 2022 übernimmt Nicolas Heinrich die Leitung der AFC Public Services von Dr. Volker Ebert, der als Professor für Public Management an die IU Internationale Hochschule berufen wird. 2023 begeht die AFC ihr 50-jähriges Jubiläum.