molkerei industrie: "Personalentwicklung - Einflüsse von Arbeiten 4.0 auf die Ernährungsindustrie"

Von Anselm Elles.

Im Rahmen der Studie „HR Trends 2020 in der Food and Consumption Value Chain“ hat die AFC Personalberatung mit der Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss (ANG) 426 Unternehmen online befragt, wie sie sich auf die Herausforderungen im Bereich Human Resources im digitalen Zeitalter einstellen. Die Studienteilnehmer gehen davon aus, dass die Anforderungen an Arbeitgeber und Beschäftigte aufgrund der Einflüsse digitalisierter Arbeitsprozesse deutlich steigen. Lebenslanges Lernen lässt sich aus dem Berufsalltag und der Unternehmensführung nicht mehr wegdenken und zeigt entsprechende Wirkung auf die Kooperation zwischen Mitarbeitenden und Arbeitgebern.

Befragt nach den tendenziellen Entwicklungen im Kontext mit Arbeiten 4.0, schätzen die Verantwortlichen in der Food-Branche die Anforderungen an ihr Unternehmen sehr reell ein. Unter den gegebenen Voraussetzungen verwundert es insofern nicht, dass zunächst alle Befragten die Digitalisierung von Arbeitsabläufen, den Einsatz von Robotern und die Anforderungen an Arbeitgeber als tendenziell steigend einstufen.

...

Lesen Sie den vollständigen Artikel in der molkerei Industrie, Ausgabe 4-5/2021 vom 30.04.21, S. 17-19

AFC Chilli